Startseite-> Presse-> Reden-> 2015-> 26|09|15 Rede Peter 4. Demo

Rede Peter Freudenberg: 4. Demo Banter See



Peter Freudenberg, Pressesprecher des "Bürgerfördervereins Banter See", kritisierte den Umgang der Politprominenz Wilhelmshavens mit den Bürgern.

Liebe Wilhelmshavener Bürgerinnen und Bürger, wir haben uns hier versammelt ...

26-09-2015: NICHT, weil wir gerade jetzt nicht lieber in unseren Vereinsheimen oder Buden am Banter See oder auf den Sitzbänken "umzu" sein möchten, um die letzten warmen Sonnenstrahlen dieses Jahres mit sportlichen Aktivitäten, oder in unseren seit nunmehr über 60 Jahren bestehenden Vereinsgemeinschaften erleben wollen.

Nein. Wir sind alle hier, weil wir, Bürger unserer Stadt, genau für dieses Refugium und dessen Erhalt kämpfen.

Im Wahlkampf des Jahres 2011 versprach ein sympathisch wirkender Mann den Vereinen NACH seiner Wahl eine Pachtverlängerung, und damit eine Planungssicherheit für 10 weiter Jahre.

Andreas Wagner. Zur Zeit noch Oberbürgermeister und Radfahrer.

Heute wissen wir, was seine Auffassung von political correctnes ist, und was er vom "einfachen Wilhelmshavener" und seinen Sorgen und Nöten hält. Nichts. Es ist ihm egal. Punkt.

Es ist unsere vierte Demonstration, und ich darf heute im Namen aller Menschen, die sich wie IHR heute engagiert haben, mit Stolz sagen, dass wir schon verdammt viel erreicht haben. Der Sonnenkönig, der noch im letzten Jahr nach der ersten Demo über uns ALLE süffisant gegrinst hat, wackelt. Er wirkt angeschlagen, wie ein Boxer in der 12. Runde, der gerade, wie aus einem Nebel heraus, taumelnd, aus dem Mund des Ringrichters die Zahl Acht vernommen hat.

Auch die Groko ist nicht mehr das, was sie noch im letzten Jahr glaubte zu sein. Das Gro stand vor einem Jahr für Groß und Ko für Kotzig. Großkotzig war sie, diese Provinzvereinigung mit Weltstadt-Profilneurose.

Jetzt geht euch der Stift, Ihr Großkotze, weil ihr wisst, dass sich der Wind in unserer Stadt gedreht hat. Die Stimmung ist umgeschlagen, wir bekommen im Herbst 2015 den zarten Duft des politischen Frühlings in die Nase.

Das war vorauszusehen, und die jungen Sozialdemokraten machen mir Mut, dass es in Kürze gelingt, Partei-Vorsitzende Rentner aus Nordrein-Westfalen, deren Leben nichts mit unser Stadt verbindet, die keine Kindheits- und Jugenderinnerungen an unseren See und die schönen Sommer dort haben, in den Ruhestand zu schicken. Karl-Heinz Föhlinger, sie sollten sich im Namen derer, die wie mein Urgroßvater bereit waren, für  sozialdemokratische Grundwerte zu sterben, ... schämen.

Ich habe viel Kontakt zu Sebastian, Rene und Kjell, von den JUSOS.

Ihr seid noch jung, teilweise gerade 20 Jahre alt, aber EUCH vertrauen wir alle mehr, als diesem "CDU Erfüllungsgehilfen" Föhlinger. Er ist nach Altkanzler Gerd Schröder der beste Christdemokrat, den die SPD jemals hatte.

Ihr seid als junge Menschen direkt betroffen, seid teilweise Mitglieder in den Vereinen, und wisst genau, was ihr verliert, wenn Eure Altherrenriege durchzieht. Ihr organisiert auf dem See und am See Schülerfreizeiten und Ferienprogramme, die ohne Euren Einsatz niemals möglich wären, und die mir als altem Sack höchsten Respekt abnötigen.

Nicht nur deswegen setzen wir unsere Hoffnungen, aber auch unsere Erwartungen auf Euch. Denn wenn die alten Säcke bereits auf dem "noch" städtischen Friedhof an der Friedenstraße liegen, wer weiß, vielleicht gehört der ja auch übermorgen der EURASIA, dann seid ihr vierzig und guckt hier auf Betonburgen, die sich die Landsmänner von Eurem jetzigen Fraktionsvorsitzenden unter den Nagel gerissen haben, und keine Möglichkeit mehr besteht, Breitensport und Vereinsleben nachzugehen. Von Grillen, Feten, und wild Zelten mal ganz abgesehen ...

Und jetzt sage mir keiner, der hier geboren und aufgewachsen ist, er oder sie hätte das niiiie gemacht ...

Was ist in diesen eineinhalb Jahren geschehen: Bei der ersten Demo wurde der Stein ins Rollen gebracht, milde belächelt von der Groko, und ihrem Zentralorgan, der WZ.

Beim zweiten Mal war es für letztgenannte schon nicht mehr lustig, denn wir kamen mit einem Sarg zur Demo. Was Maik Michalski, den Lokal-Redakteur zu einer herben Kritik veranlasste. Logisch, kritisiert wird, was wirkt, und das hatte Wirkung.Nach dieser Demonstration ist der Bürgerförderverein Banter See entstanden, und damit eine Macht, mit der sie nicht gerechnet haben.

Um diesen Verein ist ein Sympathiefeld entstanden, dass ich heute dankenswerterweise vor mir sehe. Beim ersten Mal waren wir ca 400 Leute auf dem Rathausplatz, heute sind wir 2000. Danke dafür.

Wie schafft man Spaltung, wie gräbt man Gräben zwischen ganz normalen Wilhelmshavener Menschen? In dem man Neid erzeugt. Das ist doch ziemlich einfach.

Sie war gut, die Nummer, aber der Bürger hat jetzt erkannt, was DIE wollten. Aber der Reihe nach. Es wurde eine Neiddebatte entfacht, in deren Verlauf von "Gefährlichen Schwarzbauten", "Villen am See" und „Lebensgefahr“ die Rede war. ALLE sollten Zugang zum Banter See haben ... Sorry, ich sehe jetzt gerade mal keinen Natodraht, wenn ich nach rechts gucke.

Denn es ist genau umgekehrt. Der Gartenverein, die Naturfreunde, die Angler und alle Sportvereine freuen sich auf Neumitglieder, die unsere Tradition am See aufrecht erhalten möchten!!! Im Gartenverein sind Hütten frei, die nur darauf warten, dass junge Familien in alter Tradition weitermachen. Glaubt nicht, was in der Zeitung steht, und informiert Euch direkt bei den Vereinen. Tretet ein, die Türen stehen sperrangelweit offen.

Ihr von der "Groko" wollt ´nen Rundweg? Dann geht nicht so mit unseren Steuern um!!! Ihr verscherbelt das Tafelsilber unserer Stadt, schließt Krankenhäuser, streicht Kunst- und Kulturzuschüsse, verschachert Altenheime, die den Lebensabend älter Wilhelmshavener bislang unter menschenwürdigen Bedingungen garantierten.

"Groko" ... Meldet Euch beim nächsten Arbeitsdienst in den Vereinen am Banter See, die die Schlaglöcher dieses bestehenden Rundweges bislang in Eigenregie aufgefüllt haben. Sonst sähe es dort nämlich so aus, wie auf 90% der Haupt und Nebenstraßen unserer Stadt. Auch dafür habt Ihr die Schuld.

Ich selbst bin seit Jahrzehnten Mitglied in drei Vereinen am See. Angelverein, Naturfreunde und Freizeit-und Garten-Verein. Egal mit wem ich dort rede, der Groko wird nicht mehr geglaubt. Unglaubwürdigkeit scheint ein christdemokratisches und leider auch sozialdemokratisches Hauptmerkmal zu sein. Sogar die WZ schreibt über Gerüchte, dass Wagner den Rat angelogen hat, obwohl mir Maik Michalski streng verboten hat, über Gerüchte überhaupt nur nachzudenken.

Zurück zur Lebensgefahr:

Bis heute hat sich niemand bei mir gemeldet, um meine Brandschutzsituation in meiner Hütte zu überprüfen. So wichtig und lebensbedrohlich kann´s dann ja wohl doch nicht sein.

Es ist, nur der Ordnung halber, in den sechzig Jahren Banter See kein Opfer aufgrund mangelnden Brandschutzes zu beklagen gewesen. In keinem Verein und auch nicht beim "wild campen" auf klein Wangerooge oder in klein Wäldchen.

So, ich möchte jetzt das Wort an Bürger unserer Stadt weitergeben, die sich mit mir und mit Euch stark machen, diesen Visions-Wahnsinn des Sonnenkönigs und seines durchgeistigten Hofstaates ein für alle Mal zu beenden.

Peter Freudenberg
[Es gilt das gesprochene Wort]


Reden:
Rede Lothar Heiungs: 4. Demo Banter See | 26-09-2015
Rede Sven Ziegler: 4. Demo Banter See | 26-09-2015
Rede Heiko Kupke: 4. Demo Banter See | 26-09-2015

Links:
Bürgerförderverein Banter See
27|07|2014: Privilegierte Freizeitgärtner aller Stadtteile vereinigt Euch
22|07|2014: Der WZ-Sarg-Kommentar des Herrn Maik Michalski ...
21|07|2014: Sargträger und Totengräber
06|02|2014: The Sound of Business
05|02|2014: Politikerentblödung wird Volkssport
03|02|2014: Endlich Klarheit
23|01|2014: Leserbrief zu Kritik an Lobbyismus
20|01|2014: Kunsthallenstreit Wilhelmshaven
16|01|2014: Alles, was boomt

Videos:
Planungswahnsinn Banter See Wilhelmshaven | 2. Demo | 15-07-2014
Papierbootrennen | Banter See | 0-09-2011
Eiswette | Freibad am Bäker | 22-01-2011
Abschwimmen | Freibad am Bäker | 31-08-2010



Z U K U N F T S WERKSTATT
W I L H E L M S H A V E N

Bild: GRUPPO|635.hufenbach

Sie wollen mehr über die Zukunftswerkstatt Wilhelmshaven erfahren ++ Dann klicken sie auf | >> mehr

P L A K A T E

Bild: GRUPPO|635.hufenbach

Sie wollen ein ganz individuelles Plakat? ++ Sie haben noch gar kein Plakat? ++ Sie wollen ein Plakat sponsorn? | >> mehr

D O W N L O A D

Bild: GRUPPO|635.hufenbach

Hier können Sie unsere Info-Broschüre herunterladen
>> Download

N E W S L E T T E R

Bild: GRUPPO|635.hufenbach

Sie haben noch keinen Newsletter? ++ Dann wirds aber Zeit | >> mehr

V I D E O

Bild: GRUPPO|635.hufenbach

Planungswahnsinn Banter See Wilhelmshaven | 2. Demo | 15-07-2014 Ein Film von der zweiten Demonstration zur "Vertreibung aus dem Paradies" | >> zum Video
++STARTSEITE++
Kontakt
Newsletter
Mitglied werden
Engagieren Sie sich
Links
++PRESSE++
Pressemitteilungen
Presse umzu
Reden
Downloads
++TERMINE++
2014
++ÜBER UNS++
Kultur erhalten
Kultur schaffen
Vernetzung
Plakate | Plakate bestellen
Plakatmotive
Satzung
++IMPRESSUM++