Startseite-> Presse-> Pressemitteilungen-> 2014-> 23|09|14 Bürgersee gefordert

Bürgerförderverein fordert echten Bürgersee



An kaum einem Ort in Wilhelmshaven harmonieren Naturerlebnis und Freizeitvergnügen so sehr, wie am Banter See.

3. Demonstration gegen den Planungswahnsinn am Banter See

Mittwoch | 24. September 2014 | 15:30 Uhr

Rathausplatz | Wilhelmshaven


Demonstration gegen Planungswahnsinn |

Bürgerförderverein fordert echten Bürgersee


Am 24. September 2014 könnte der Rat eine weitreichende Entscheidung für die Bürger Wilhelmshavens und die Anrainer am Banter See treffen, mit der viele Jadestädter nicht zufrieden sein können.

Ein von den Bürgern geschaffenes Stück Kultur könnte in seiner jetzigen Form auf lange Sicht verloren gegen. Betroffene Freizeitgärtner und viele Einwohner fühlen sich bei der Umgestaltung des letzten verbliebenen Kleinods übergangen und fordern eine Bürgerkonzeption für das Freizeitgebiet Banter See.

Dritte Banter-See-Konferenz bietet keine Bürger-Lösung

Auch die dritte Banter-See-Konferenz im Gorch-Fock-Haus in Wilhelmshavenkonnte kein eindeutiges Licht ins Dunkel bringen. Die vortragende Verwaltung schwieg besonders bei wichtigen Fragen, in denen es um die Pachtverlängerungen besonders der Freizeitgärtner ging, und damit auch um deren Zukunft Planungssicherheit. Ganz vergessen wurde auch, dass die Freizeitgärtner in jahrzehntelanger mühevoller Eigenarbeit ein Stück Wilhelmshavener Kultur geschaffen haben.

Bis heute hat es die Stadt ebenfalls versäumt, einen Ausgleich für den mit einem Containerhafen überbauten „Geniusstrand“ zu schaffen.

Statt einer echten Lösung im Sinne eines Bürgersees winkt nun die „Vertreibung aus dem Paradies“ und eine Wohnbebauung für Bessergestellte. Der „Bürgerförderverein Banter See“ lehnt diese Wohnbebauung generell ab.


Geschichte wird eingeebnet

Geschichtszeuguisse, wie die Bunkerunikate am Banter See, werden, soweit das mäglich ist, der Abrissbirne übergeben oder in Konzepte eingebunden, die eher einer Verstümmelung von geschichtsträchtigen Bauten gleicht.


Ökologisches Konzept ungenügend bis nicht vorhanden

Folgt man den politischen Vorstellungen so ignoriert man einen Ratsbeschluss vom 16.05.2012 und damit die „Erstellung einer wissenschaftlichen Machbarkeits- und Wirksamkeitsstudie zur biologischen Umgestaltung des Banter Sees (Flora/Fauna)“. Man hofft mit einem Planfeststellungsbeschluss um die Untersuchung der Ökologie herumkommen zu können, obwohl das sogenannte Manzenrieder Gutachten ein Ökologisches Gutachten unbedingt empfiehlt. Auch die Gemeinschaft regionaler Natur- und Umweltschutzverbände – Wilhelmshaven und Umzu (GNU)setzen sich für eine“eine pflegliche Erhaltung der wertvollen Natur- und Naherholungs-Potenziale am Banter See“ ein. In einem Positionspapier fordern die Umweltschutzverbände ein Freihalten des Banter Sees von jeglicher Wohnbebauung und eine Lösung des Blaualgen-Problems ohne Öffnung des Grodendamms. „Werden die jetzigen Pläne der Stadtverwaltung umgesetzt, ist die Natur der Hauptverlierer, aber auch erholungssuchende Wilhelmshavener werden ein attraktives Naherholungsgebiet verlieren,“ warnen die Verbände.


Bürgerförderverein vermisst alternatives Konzept und echten Bürgerdialog

Der städtische Konzeptvorschlag für „Die Perle Wilhelmshavens“, wie die Fans den Banter See nennen, gleicht inzwischen einem fantasielosen neoliberalen Verkaufsbasar.

Das Nutzungsrecht der Freizeitgärten soll eingeschränkt werden, so dass diese nur noch am Wochenende besucht werden dürfen. Ein längerer Aufenthalt sowie Übernachtungen werden damit unterbunden. Die mit den Jahrzehnten entstandene Freizeit-Kultur wird mit dieser Verwaltungsidee durch die Ratsmehrheit aus SPD und CDU ebenfalls „an die Wand“ gefahren.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden die die WählerInneneine politische Fehlentscheidung bis zur kommenden Kommunalwahl nicht vergessen können.

Ein echter gemeinschaftlicher Zukunfts-Dialog zwischen den Bürgern und der Stadt wird so von vornherein auf die Probe gestellt und es ist nicht zu erwarten, das die Proteste gegen diese Pläne abebben werden.


Bürgerförderverein Banter See lädt alle Bürger aus Wilhelmshaven und umzu zur Demonstration ein
3. Demonstration gegen den Planungswahnsinn am Banter See
Mittwoch | 24. September 2014 | 15:30 Uhr
Rathausplatz | Wilhelmshaven


Bürgerförderverein Banter See Wilhelmshaven, den 23-09-2014

Ein Stück Kultur
www.bantersee-whv.de


Downloads:
23-09-2014: Pressemitteilung | Bürgerförderverein Banter See
Flyer | Demo 24-09-2014

Links:
Geniusstrand
16|09|2014: Rede zum Bunkerabriss am Banter See

Termine:
Demonstration | Rathausplatz Planungswahnsinn Banter See Wilhelmshaven | 3. Demo | 24-09-2014

Videos:
Planungswahnsinn Banter See Wilhelmshaven | 2. Demo | 15-07-2014



Z U K U N F T S WERKSTATT
W I L H E L M S H A V E N

Bild: GRUPPO|635.hufenbach

Sie wollen mehr über die Zukunftswerkstatt Wilhelmshaven erfahren ++ Dann klicken sie auf | >> mehr

P L A K A T E

Bild: GRUPPO|635.hufenbach

Sie wollen ein ganz individuelles Plakat? ++ Sie haben noch gar kein Plakat? ++ Sie wollen ein Plakat sponsorn? | >> mehr

D O W N L O A D

Bild: GRUPPO|635.hufenbach

Hier können Sie unsere Info-Broschüre herunterladen
>> Download

N E W S L E T T E R

Bild: GRUPPO|635.hufenbach

Sie haben noch keinen Newsletter? ++ Dann wirds aber Zeit | >> mehr

V I D E O

Bild: GRUPPO|635.hufenbach

Planungswahnsinn Banter See Wilhelmshaven | 2. Demo | 15-07-2014 Ein Film von der zweiten Demonstration zur "Vertreibung aus dem Paradies" | >> zum Video
++STARTSEITE++
Kontakt
Newsletter
Mitglied werden
Engagieren Sie sich
Links
++PRESSE++
Pressemitteilungen
Presse umzu
Reden
Downloads
++TERMINE++
2014
++ÜBER UNS++
Kultur erhalten
Kultur schaffen
Vernetzung
Plakate | Plakate bestellen
Plakatmotive
Satzung
++IMPRESSUM++